KreisSportBund Paderborn, Startseite
< Schwarzlichtvölkerballturnier am 29.11.2019
05.11.2019 11:40 Alter: 13 days
Kategorie: Aktuelles

GKV-Leitfaden Prävention - Änderung der Anbieterqualifikation ab 01.10.2020 und Bestandsschutzregelung


Der GKV-Leitfaden Prävention regelt die Anforderungen für Präventionsangebote, die von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden. Ab dem 01.10.2020 greifen wesentliche Änderungen in der Anbieterqualifikation. Alle Anbieter/-innen, die ihre ÜL-B-Ausbildung Prävention bereits absolviert haben oder bis zum 30.09.2020 eine ÜL-B-Präventions-Ausbildung begonnen haben, fallen unter einen Bestandsschutz (siehe auch: GKV-Leitfaden Prävention – Änderungen der Anbieterqualifikation ab 01.10.2020 und Bestandsschutzregelung)

Übungsleiter/-innen, die nach dem Stichtag eine Ausbildung beginnen, müssen weitere Anforderungen (Nachweis eines Praxisjahres/Praxiserfahrung) erfüllen. Daher ist es zu empfehlen, bis zum 30.09.2020 eine ÜL-B-Ausbildung Prävention zu beginnen, wenn Sie bezuschussungsfähige Präventionskurse umsetzen möchten.

„Die Übungsleiter/innen, die zukünftig (ab 01.10.2020) eine Ausbildung ÜL-B „Sport in der Prävention“ absolvieren wollen, müssen zwischen der ÜL-C und der ÜL-B-Ausbildung eine einjährige ÜL-Tätigkeit im Verein nachweisen. Für die Übungsleiter/innen, die bereits vor dem 30.09.2020 einen ÜL-B „Sport in der Prävention“ begonnen haben, gilt der Bestandsschutz.“ (DOSB) Wie das „Praxisjahr“/die Praxiserfahrung umgesetzt und nachgewiesen werden soll, wird derzeit auf Bundesebene erarbeitet. Über die konkrete Umsetzung wird der Landessportbund NRW frühzeitig (ab 2020) informieren.

Hier finden Sie Informationen zur Übungsleiter-B-Ausbildung "Sport in der Prävention".