Erwachsene ab 55 Jahren

Die Gesundheitschancen und -risiken von Erwachsenen ab dem 55. Lebensjahr sind durch ihre individuellen Voraussetzungen, Lebensumstände und -verläufe sehr unterschiedlich. Zudem durchlaufen sie unterschiedliche Lebensphasen. So ist der Eine voll berufstätig, der Nächste befindet sich gerade im Übergang in den Ruhestand und wiederrum Andere genießen seit 10 Jahren ihren wohlverdienten Ruhestand. Insbesondere die Übergänge gehen mit großen Veränderungen im alltäglichen Leben einher und werden oftmals von neuen Freiräumen und Herausforderungen begleitet.

Mit dem Projekt „Gesunde Kommune“ sollen die individuellen Lebensphasen von Erwachsenen ab dem 55. Lebensjahr und die damit verbundenen Übergänge bestmöglich begleitet und unterstützt werden. Ziel ist es, die Gesundheit, die Selbstständigkeit und die Teilhabe direkt vor Ort zu fördern und zu erhalten. Dazu wird in der unmittelbaren Lebenswelt von Erwachsenen eine enge Zusammenarbeit aller relevanter Akteur*innen sowie die Bereitstellung nachhaltiger gesundheitsfördernder Strukturen in allen Lebensphasen angestrebt. 

Ansprechpartner

Lisa Frintrup

Sportwissenschaft

DELBRÜCK

Befragungen und Daten

Befragung - Erwachsene ab 55 Jahren in Delbrück

Im Sommer befragte das Projektteam der Gesunden Kommune Bürgerinnen und Bürger in Delbrück zum Thema Gesundheit. Neben Eltern von Kindern im Alter zwischen 0 und 6 Jahren hatten auch Menschen ab 55 Jahren die Gelegenheit, ihre Wünsche und Probleme im Bereich Gesundheitsförderung zu äußern und somit die Gesundheit in Delbrück mitzugestalten.  

Im folgenden finden Sie die detaillierte Auswertung:

Befragung - Erwachsene ab 55 Jahren in Delbrück

Einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse erhalten Sie hier


Gesundheit in Delbrück: Situations- und Bedarfsanalyse 

Anhand der Situations- und Bedarfsanalyse für Delbrück konnte sich das Projektteam ein genaues Bild von der Situation in Delbrück und den Bedarfen der Bevölkerung im Alter zwischen 0 und 6 Jahren und ab 55 Jahren machen. Für die Auswertung wurden ausgewählte sozioökonomische und demografische Daten, Daten der kommunalen Gesundheitsberichterstattung (wie z. B. der Schuleingangsuntersuchungen) sowie Daten des Gesundheitsmonitorings des Robert Koch-Instituts herangezogen.

Die Datenanalyse schafft einen soliden Grundstein für passgenaue Maßnahmen und Gesundheitsstrategien in Debrück. An diesen Schnittstellen setzt die Projektarbeit in einem engen Austausch mit der Stadt und den Akteur*innen vor Ort nun weiter an.  

Die Auswertung finden Sie hier


Akteursbefragung

Von März bis April 2021 wurden sämtliche Akteur*innen in Delbrück befragt, die im Rahmen ihrer Arbeit Berührungspunkte zu Menschen ab dem 55. Lebensjahr haben. Ziel der Befragung war es, konkrete Bedarfe dieser Zielgruppe sowie bereits vorhandene Angebotsstrukturen im Bereich der Gesundheitsförderung zu erfassen. Die Befragungsergebnisse dienen als Anhaltspunkt für bedarfsgerechte Maßnahmen, die gemeinsam mit den Akteur*innen in Delbrück geplant und umgesetzt werden sollen. 

Die Ergebnisse der Befragung finden Sie hier.

Den verwendeten Fragebogen finden Sie hier

Gesundheitswerkstätten

In den sogenannten „Gesundheitswerkstätten“ in Delbrück tauschen sich Akteur*innen, Bürger*innen und alle Projektinteressierten aus. Es geht darum gemeinsam gesundheitsförderliche Maßnahmen zu entwickeln und fortzuführen. Die Gesundheitswerkstätten finden immer dann statt, wenn es ein aktuelles Anliegen in der Kommune gibt. Auf dieser Seite finden Sie stets aktuelle Informationen zu den Gesundheitswerkstätten. Wollen auch Sie sich beteiligen, melden Sie sich ganz einfach bei dem Projektteam der „Gesunden Kommune“!   

Bisherige Gesundheitswerkstätten

September 2021 - "Gesundheitsförderung in Delbrück für Menschen ab 55 Jahren"

Im September fand die erste Gesundheitswerkstatt mit dem Schwerpunktthema „Gesundheitsförderung in Delbrück für Menschen ab 55 Jahren“.

Zu Beginn wurden die wichtigsten Ergebnisse der im Frühjahr 2021 durchgeführten Akteursbefragung sowie der im Sommer 2021 durchgeführten Bürgerbefragung vorgestellt. Auf Basis dieser Ergebnisse fand ein reger Austausch unter allen Teilnehmenden der Gesundheitswerkstatt statt, bei dem viele wertvolle Ideen und Anregungen zu den Bereichen Bewegung, Ernährung und Entspannung gesammelt werden konnten. Die ursprünglich angedachte Idee eine Gesundheitswoche in Delbrück ins Leben zu rufen, wurde vertagt. Im Vordergrund soll zunächst die Vernetzung derunterschiedlichen Akteuren und Akteurinnen in Delbrück im Rahmen eines Austauschtreffens stehen. Zudem waren sich alle Anwesenden einig, dass in Delbrück bereits eine Vielfalt von Angeboten vorhanden ist, es aber anscheinend an der Bekanntheit dieser Angebote scheitert.

Die gesammelten Ideen und Maßnahmen finden Sie hier.​​​​​​​