Bewegt gesund bleiben in NRW!

Gesundheit ist unser höchstes Gut! Regelmäßiger Sport und Bewegung können einen maßgeblichen Beitrag leisten, sie zu erhalten und zu verbessern. Mit dem Programm „Bewegt GESUND bleiben in NRW!“ stellt der KreisSportBund Paderborn daher die Weiterentwicklung des gesundheitsorientierten Sports im Kreis Paderborn in den Mittelpunkt.

Im Rahmen dieses Programms möchte der KreisSportBund Paderborn gemeinsam mit seinen Mitgliedsvereinen die vorhandenen Angebote von Bewegung, Spiel und Sport und die kommunalen Strukturen zur Gesundheitsförderung sowie in der Prävention und Rehabilitation zeitgemäß weiterentwickeln. Die Angebote helfen dabei, Krankheiten vorzubeugen und Genesung und Rehabilitation zu unterstützen.

Wir möchten Impulse geben, beratend zur Seite stehen und alle im Sportverein tätigen Mitarbeitenden in ihrem Engagement stärken und unterstützen. Unser Ziel ist es, die Lebensqualität und Gesundheit der Bevölkerung im Kreis Paderborn zu erhalten und zu verbessern.

Werden auch Sie Programmpartner!

Sie finden das Programm „Bewegt GESUND bleiben in NRW!“ gut? Ihr Verein oder Sportverband möchte den KreisSportBund Paderborn dabei unterstützen und gleichzeitig selbst davon profitieren? Gerne, wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

„Bewegt GESUND bleiben in NRW!“ ist eines der vier Landesprogramme des Landessportbundes NRW. Unter dem folgenden Link finden Sie alle Informationen zum Programm seitens des Landessportbundes NRW.

Ansprechpartner

Carina Moss

Sport im Park
Bewegt ÄLTER werden in NRW!
Bewegt GESUND bleiben in NRW!

Wir laden alle Mitgliedsvereine des KreisSportBundes Paderborn bzw. Verbundpartner wie Stadt- und Gemeindesportverbände und Fachschaften herzlich dazu ein, sich mit eigenen Projekten, Sportangeboten und Veranstaltungen in das Programm „Bewegt GESUND bleiben in NRW!" einzubringen. Schaffen Sie gesundheitsfördernde Lebensorte!

Die Umsetzung des Programms erfolgt schrittweise und systematisch auf der Grundlage der folgenden Schwerpunkte:

  • Gesundheitsfördernder Lebensort Sportverein
  • Gesundheitsorientierte Angebote im Sportverein
  • Gesundheitspartner Sport
  • Gesundheitsmarketing im Sport

Rehabilitationssport stellt eine ergänzende Maßnahme zur medizinischen Rehabilitation dar. Er wird ärztlich verordnet und in diagnoseorientierten Gruppen mit dafür speziell ausgebildeten Übungsleitern durchgeführt. Die Teilnahme ist nur für einen beschränkten Zeitraum möglich. Die Kosten werden von den Krankenkassen, Berufsgenossenschaften oder der Rentenversicherung übernommen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT ist das Premiumprodukt des Vereinssports in der Gesundheitsförderung und Prävention. Es steht für einen hohen Qualitätsstandard für gesundheitsfördernde Angebote im Sportverein. Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT muss über die DOSB-Serviceplattform beantragt werden. In der DOSB-Serviceplattform steht den Vereinen eine große Anzahl von Master- und Standardisierten Programmen zur Verfügung. Ein Großteil der ausgearbeiteten Programme ist darüber hinaus mit dem Siegel der gesetzlichen Krankenkassen „Deutscher Standard Prävention“ (ZPP-Anerkennung) ausgezeichnet und erfüllt somit die Kriterien für eine Bezuschussungsfähigkeit von Präventionskursen in Sportvereinen durch die gesetzlichen Krankenkassen.

Alle Informationen erhalten Sie unter https://gesundheit.dosb.de/

Aktuelle Änderungen des Leitfadens Prävention

Im Januar 2021 wurde eine aktualisierte Fassung des Leitfadens Prävention veröffentlicht. Das neue Kapitel 7 enthält Kriterien zu digitalen Angeboten in der individuellen verhaltensbezogenen Prävention. Ziel ist es, den Versicherten einen erweiterten Zugang zu qualitativ hochwertigen digitalen Präventions- und Gesundheitsförderungsangeboten wie z.B. Apps zu eröffnen.

Diese Regeln treten ab dem 01.07.2021 in Kraft. Abrufbar ist der Leitfaden unter https://www.gkv-spitzenverband.de.


Verlängerung Corona-Sonderregelung – Durchführung von zertifizierten Präventionskursen auf digitalem Wege

Auch über den 31.03.2021 dürfen zertifizierte Präventionskurse als Online-Format stattfinden. Solange die zum Infektionsschutz erlassenen Regelungen zur Kontaktbeschränkung gültig sind greift diese Regelung. Zu beachten ist, dass die Prüfung eines Präsenzkurses durch die Zentrale Prüfstelle Prävention keine datenschutzrechtlichen Aspekte umfasst. Der Anbieter selbst hat Sorge dafür zu tragen, dass bei der Durchführung von Präsenzkursen auf digitalem Wege die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit auch nach Beendigung der Kontaktbeschränkungen für Präsenzangebote dauerhaft digitale Kurse anzubieten. Eine Zertifizierung als IKT-Angebot gemäß Kapitel 5 des Leitfadens Prävention ist notwendig. Ab dem 01.07.2021 können digitale Angebote auch gemäß Kapitel 7 des Leitfadens Prävention zertifiziert werden. Alle anderen Kursangebote sind nach Beendigung der Corona-Sonderregelung nicht mehr in digitaler Form gestattet. Weitere Informationen und welche Kriterien für IKT-Angebote gelten finden Sie unter www.zentrale-pruefstelle-praevention.de

Auch für die Qualifikationsnachweise gilt eine pandemiebedingte Änderung der Präsenzverpflichtung. Einweisungen in die Programme und Zusatzqualifikationen können ebenfalls über den 31.03.2021 hinaus auf dem digitalen Weg erbracht werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unter https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/fokus/fokus_corona.jsp