KreisSportBund Paderborn, Startseite
< Werde Teil einer Tanzproduktion
14.09.2020 10:30 Alter: 7 days
Kategorie: Aktuelles

Zusätzliches 15-Millionen-Euro-Hilfprogramm und bald mehr Zuschauer


© LSB NRW | Andrea Bowinkelmann www.lsb.nrw

Die Landesregierung hat ein zusätzliches Hilfspaket in Höhe von 15 Millionen Euro für den Breitensport bereitgestellt. Im Folgenden lesen Sie die dazugehörige Pressemeldung des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen.

 

Duisburg (11. September 2020) – Durch das angekündigte zusätzliche Hilfspaket der Landesregierung über 15 Millionen Euro für Sportvereine, die in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind, können aus Sicht des Landessportbundes NRW drohende Insolvenzen im Breitensport abgewendet werden. „Damit ist auf unsere Forderung eingegangen worden, viele Vereine der unteren Ligen nicht durch das Raster fallen zu lassen, die ohne die Ticketverkäufe aus Zuschauereinnahmen dauerhaft nicht existieren können. Denn diese stellen ein unverzichtbares Bindeglied zwischen dem Profisport der ersten und zweiten Bundesligen sowie andererseits dem breitensportlichen Wettkampfsport dar“, erklärte LSB-Präsident Stefan Klett.

Um den Breiten-und Amateursport wieder einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat die Landesregierung mit den Teilnehmern des digitalen „Sport-Gipfels“ am Freitag im Einklang mit dem aktuellen Infektionsgeschehen in Nordrhein-Westfalen eine Öffnung vereinbart: Bei regionalen Ligen und bei regionalen, nationalen sowie internationalen Sportwettkämpfen wird es wieder möglich sein – unter Beachtung notwendiger Hygiene- und Schutzmaßnahmen und der Kapazitäten der Sportstätte – mehr Zuschauerinnen und Zuschauer in Stadien und Sporthallen zuzulassen. „Weitere Schieflagen beim zulässigen Publikum würde die grundsätzliche Akzeptanz der notwendigen Einschränkungen im Sport bei vielen Menschen sinken lassen“, begrüßte LSB-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Niessen die Entscheidung.

Ministerpräsident Armin Laschet sagte: „Unsere Botschaft ist klar: Wir lassen den Breitensport nicht alleine und stehen fest an seiner Seite. Seit Beginn der Corona-Pandemie mussten viele Vereine große Verluste verkraften, jetzt sorgt Nordrhein-Westfalen dafür, dass der Breitensport in unserem Land gut durch die Krise kommen kann. Damit wollen wir auch die Leistungen vieler Ehrenamtlicher in den Vereinen anerkennen und wertschätzen. Nordrhein-Westfalen ist Land des Sports und Land des Ehrenamts. Das muss so bleiben.“  Vor kurzem hatte das Bundesinnenministerium (BMI) eine Richtlinie im Rahmen des 200-Millionen-Hilfsprogramms für Profivereine der ersten und zweiten Bundesligen veröffentlicht, von denen auch viele NRW-Klubs profitieren. Gleichzeitig erhält der Breitensport und breitensportliche Wettkampfsport seit einigen Monaten finanzielle Mittel durch die „Soforthilfe Sport“ der Landesregierung (Gesamtvolumen: 10 Millionen Euro).

Presseinformation der Staatskanzlei NRW

Stellungnahme der sportpolitischen Sprecher der CDU und FDP-Landtagsfraktion