KreisSportBund Paderborn, Startseite
< Infobrief Februar
03.02.2017 16:04 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Der Kreis Paderborn lebt Integration


Das neue Jahr folgt auf ein ereignisreiches Jahr 2016 im Hinblick auf den Bereich Integration. Innerhalb des Kreises Paderborn haben sich in den vergangenen 12 Monaten viele Vereine für die Flüchtlinge aus verschiedensten Ländern eingesetzt. Mithilfe gesammelter Kräfte von Freiwilligen, Ehrenamtlichen und Vereinsvertretern wurden zahlreiche Sportangebote geschaffen, welche den Flüchtlingen bei der Integration in ihr neues Heimatland helfen sollten. Rückblickend betrachtet haben die Angebote ihr Potenzial zu einem großen Anteil erfüllt.

An dieser Stelle möchte der KSB seinen Dank an die engagierten Vereine des Kreises aussprechen und gleichzeitig bemerkenswerte Beispiele Revue passieren lassen:

Bereits im Februar des vergangenen Jahres legten der Blau-Weiß-Sande und die Initiative „Sande hilft“ mit der Integration von Flüchtlingen in die BW-Fußballabteilung und in eine Kinderturngruppe einen Grundstein für die im Sommer folgenden erfolgreichen Schwimmkurse mit dem DRLG PB. Zurecht erhielt der BW Sande eine 500€ Förderung der Egidius-Braun-Stiftung. Im selben Monat fand die Delbrücker Sportgala statt. Hierbei wurde Robiel Weldemichael, welcher vor einigen Jahren aus Eritrea nach Deutschland geflüchtet war, für seine läuferischen Leistungen als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Im Verlauf der Gala feierte das Video „Sport braucht Farben“ seine Premiere, welches die geflüchteten Sportler/-innen in Delbrück im Einsatz zeigt. Der gelungene Kurzfilm entstand im PR-Büro von Bernhard Hoppe-Biermeyer und weist auf YouTube bereits über 4.000 Aufrufe auf.

Eine weitere erwähnenswerte Aktion begann im März. Der SC Borchen ermöglichte fast 50 Flüchtlingen aus Alfen mithilfe etlicher Kurse die Schwimmfähigkeit. Durch die Förderung des LSB in Höhe von 1,500€ und zahlreichen Spenden war die finanzielle Absicherung geschaffen worden. Des Weiteren sorgte die PaderBäder GmbH für die entsprechenden Räumlichkeiten wie z.B. das Kiliansbad in Paderborn. Der Transport zwischen Borchen und Paderborn wurde durch einen Bulli des Stephanushauses in Borchen gewährleistet. Weiterhin wurde im März 2016 ein neues Sportangebot vom SC Aleviten PB etabliert. Das Angebot umfasste dabei eine Mischung aus Aerobic, Selbstverteidigung und Tanz und richtete sich ausschließlich an geflüchtete Frauen. Eine spielerische Erlernung der deutschen Sprache fand ebenfalls statt.

Bereits im Jahr 2015 stellte Christopher Stallein eine Flüchtlingsmannschaft in Delbrück auf die Beine. Als dritte Mannschaft des Delbrücker SCs nahmen die Kicker unter dem Namen „Inter Delbrück“ ab August am Ligabetrieb der Kreisliga C Staffel 3 teil. Hierbei spielten sie jedoch ohne Wertung der einzelnen Begegnungen, da viele Spieler leider keinen Spielerpass besaßen. Dennoch machte der DSC einen großen Schritt mit dieser integrativen Maßnahme und erhielt folglich eine 500€ Förderung des LSB.

Im August wurde das sanierte Sportheim am Niesenteich in Betrieb genommen. Auf dem angrenzenden Sportplatz, welcher häufig von Türk-Gücü und Suryoye Paderborn benutzt wird, spielen täglich etliche geflüchtete und deutsche Jugendliche und Erwachsene. Beide Fußballvereine leisten einen großen Teil in der Integrations- und Nachwuchsarbeit.

Darüber hinaus sind viele weitere Vereine im Kreis Paderborn in der Flüchtlingsarbeit involviert und erhalten für ihr Engagement entsprechende Förderungen vom LSB in Höhe von 500€ oder 1,500€. Im Jahr 2016 wurden diese Förderungsgelder in diversen Bereichen passend angelegt. Gleichzeitig konnten die geförderten Vereine in bisher unbekannte Bereiche vorstoßen und sehen in der Zukunft einer hervorragenden Entwicklung entgegen. Der KSB hofft, dass im Jahr 2017 diese bemerkenswerte Arbeit fortgesetzt und erweitert werden kann.