KreisSportBund Paderborn, Gesunde Kommune

Projekt "Gesunde Kommune"

Das Projekt „Gesunde Kommune“ des Kreises Paderborn hat sich zum Ziel gesetzt, eine nachhaltige Bewegungs- und Gesundheitsförderung im Kreis Paderborn aufzubauen. Die Planung und Umsetzung des Projektes erfolgt durch eine Kooperation zwischen dem Gesundheitsamt Paderborn und dem KreisSportBund Paderborn e.V. Unterstützt wird das Vorhaben in den kommenden fünf Jahren durch die Techniker Krankenkasse mit einer Fördersumme von 800.000 Euro.

Das Projekt strebt die Entwicklung einer kommunalen Gesundheitsstrategie (Präventionskette) an. Dabei stehen die Altersgruppen 0-6 Jahre und ab 55 Jahre im Fokus. Grundlage für die Entwicklung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen stellt die partizipative Arbeit mit den Institutionen, Akteuren und Zielgruppen in den einzelnen Kommunen dar.  

Unter aktiver Einbeziehung der einzelnen Kommunen im Kreis Paderborn sollen vor Ort Angebote geschaffen werden, die das Wohlbefinden und die Lebensqualität der Menschen verbessern.  Zu Beginn erfolgt eine Erhebung der Bedarfe und Bedürfnisse der Zielgruppen in jeder einzelnen Kommune. Außerdem werden bereits vorhandene Angebote analysiert. Auf dieser Grundlage werden individuelle, auf die jeweilige Kommune zugeschnittene Maßnahmen geplant und umgesetzt. Ziel ist es, ein abgestimmtes Gesamtkonzept aller Akteure zu erreichen. Dabei spielen auch bereits bestehende Netzwerke eine wichtige Rolle. Diese gilt es, sinnvoll zusammenzuführen und gleichzeitig Doppelstrukturen zu vermeiden.

Es ist vorgesehen, dass jede der zehn Kommunen im Kreis Paderborn innerhalb des Projektes in den Fokus rückt und von dem Projekt profitiert.

Um die unterschiedlichen Belange bestmöglich aufzuarbeiten wurde ein interdisziplinäres Team aus den Bereichen der Gesundheitswissenschaften, Sportwissenschaften und Pädagogik zusammengestellt.

 

Ansprechpartnerinnen:

Lina Kemper: lina.kemper@ksb-paderborn.de

Lisa Frintrup: lisa.frintrup@ksb-paderborn.de




Foto LSB NRW, Andrea Bowinkelmann
Foto LSB NRW, Lutz Leitmann