Extra-Zeit für Bewegung

Die coronabedingten Einschränkungen haben bei vielen Schülerinnen und Schülern zu Bewegungsdefiziten geführt. Hier kann der organisierte Sport eine wichtige Rolle einnehmen und mit geeigneten Maßnahmen bei der Kompensation dieser Defizite unterstützen.
Deshalb stellt das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW im Zeitraum ab dem 05.07.2021 bis zum Ende der Sommerferien 2022 dem Sport ein Budget von 2 Millionen Euro zur Verfügung. Mit zusätzlichen Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten ist es das Ziel, eine individuelle sport- und bewegungsorientierte Förderung zum Ausgleich von motorischen Defiziten und zur gesundheitlichen und sozialen Potenzialentwicklung zu schaffen.

Gefördert werden sportpraktische Gruppenangebote für jeweils mindestens 10 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 13 aller allgemeinbildenden Schulformen. Die Fördermaßnahmen können sowohl unterrichtsbegleitend als auch in den Ferien als Blockmaßnahmen durchgeführt werden. Die Förderung beträgt max. 500 Euro für eine sechsstündige Maßnahme. Ein Eigenanteil ist nicht erforderlich. In Form von Blockmaßnahmen findet eine Maßnahme täglich an sechs Zeitstunden statt. Alternativ können die sechs Stunden auch in flexiblen Modellen mit jeweils mindestens 90 Minuten pro Tag organisiert werden.

Je Maßnahme (6 Stunden) ist ein eigener Antrag zu stellen. Antragsberechtig sind Anerkannte Träger der freien Jugendhilfe gemäß 75 SGB VIII und Gemeinnützige Sportvereine mit Mitgliedschaft im Landessportbund (LSB). Die jeweiligen Anträge werden ab sofort über das LSB-Förderportal abgewickelt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Sportjugend NRW.
Die Förderrichtlinien finden Sie hier.

Jan Niclas Müller

Referent FSJ im Sport
Fachkraft NRW bewegt seine Kinder!

Christian Jungk

FSJ im Sport - Koordinierungsstelle
Kinder- und Jugendverbandsarbeit